zur maier-sports.com
  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Maier Sports www.maier-sports.com

Jetzt Ihren Maier SportsNewsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Tolle Gewinnspiele und Aktionen, die neuesten Kollektionen sowie aktuelle Outdoor-Trends.

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

Maier Sports Team | Thomas Heberling am Kühtai

Kühtai ist der höchstgelegene Weltcuport Österreichs auf über 2000m Seehöhe. Das schneesichere Bergdorf lädt zu atemberaubenden Winter-Bedingungen von Dezember bis April ein. Umgeben ist das Tal von den Spitzen der Ötztaler Alpen - ein Genuss im Hochalpine Gebirge.

Bei traumhaften Bedingungen, hatte ich einen super tollen Tag mit meinen Studienkollegen im Kühtai Tal. Das Skigebiet liegt eine Stunde von Innsbruck und kann mit dem kostenlosen Skibus von Innsbruck aus, angefahren werden. Dieser benötigt ca. 1h – also Zeit für ein kleines Nickerchen. Kühtai liegt ziemlich abgelegen und mitten im Nirgendwo :).

Natur pur, mit 3 nah gelegenen Seen. Die Talstation liegt auf ca. 2000m, die höchste Liftstation auf ca. 2500m. Insgesamt also ein sehr hohes und schneesicheres Skigebiet mit eher kürzeren Pisten. Meiner Meinung nach eignet sich das Skigebiet vor allem für fortgeschrittene Skifahrer, da die Pisten meist mittel steil sind. Vor allem ist das Skigebiet auch unter den Freeridern und Tourengehern bekannt, da es dort doch sehr viele Möglichkeiten für den Offroad-Modus gibt. Darüber hinaus, ist das Skigebiet in der Innsbrucker Szene auch für den großen Funpark bekannt- große Kicker und Superpipe. Mehr Info zum Skigebiet findet Ihr unter Kühtai.

Nun zu meinem Skitag. Es hatte die letzten 2 Tage geschneit, und dann heute nur Sonne – herrliche Bedingungen :). Allerdings eisige Temperaturen zwischen -14 ° C am Morgen und -5° C am Mittag. Da die Tamesi WL Jacke eher eine leichte, dünne Jacke ist, hatte ich seither immer Bedenken sie an solchen kalten Tagen zu tragen. Allerdings war ich gesundheitlich sehr gut drauf und wollte sie deshalb, bei den eisigen Temperaturen testen.

Ich hatte langärmlige Skiunterwäsche an, darauf einen Mid-Layer und darauf die Tamesi. Am Morgen war es schon etwas frisch!- allerdings nicht am Körper. Beim Fahren kam ich kaum ins Schwitzen- was nicht am Fahrstil lag, sondern eher daran, dass es super kalt war und die Jacke super winddicht ist. Allerdings verfügt die Jacke über keinen Wind-/Schneefang am Körper, weshalb es ab und zu mal kalt zwischen Handschuh und Ärmel wurde.

Das würde ich mir persönlich bei der nächsten Tamesi dazu wünschen. Ansonsten muss man die Jacke eben ordentlich über den Skihandschuh ziehen, dann ist das auch kein Problem. Im Sessellift war es mir auch nicht sonderlich kalt- zumindest nicht am Körper, eher im Gesicht, an den Händen und Füßen.

Abschließendes Fazit: Für Leute denen es schnell warm wird, ist die Tamesi WL absolut auch bei -14 Grad mit entsprechender Unterwäsche zu empfehlen, da sie atmungsaktiv ist, Flüssigkeitsbildung mit den 2 Membranen hemmt und winddicht ist.

Bis bald , euer Thomas H.