zur maier-sports.com
  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Maier Sports www.maier-sports.com

Jetzt Ihren Maier SportsNewsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Tolle Gewinnspiele und Aktionen, die neuesten Kollektionen sowie aktuelle Outdoor-Trends.

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

Thomas | Wanderung Hafelekar

Geschafft! Von 2334m schauen wir über die Dächer von Innsbruck und über das Karwendelgebirge. Hafelekarspitze. Sie kann mit sehr geringer körperlicher Anstrengung mit der Hungerbahnbahn und anschließender Gondelfahrt bequem vom Stadtzentrum Innsbruck erreicht werden- allerdings, auch mit viel Schweiß zu Fuß:

Zuerst geht es am Alpenzoo vorbei zur Endstation der Hungerburg (ca. 1h – je nach Kondition und Route). Von dem Aussichtsplateau hat man schon eine tolle Aussicht über die Stadt. Unterhalb der Gondel, führt ein direkter Weg in 2-3 Stunden auf 1905m zur Seegrube (das Ende der ersten Gondelfahrt). Dieser Weg ist nicht der schönste und ist ziemlich steil. Er liegt auch direkt neben der Downhillstrecke, was allerdings auch ganz spannend zum Anschauen ist. Natürlich gibt es andere Wege zur Seegrube- bspw. über die Arzler Alm, Bodensteiner Alm, oder Höttinger Alm. Allerdings, würde ich den Aufstieg unterhalb des Lifts für den Aufstieg zur Hafelekarspitze aus zeitlichen Gründen empfehlen. Natürlich kann man auch bis zur Hungerburg oder sogar Seegrube mit der Bahn fahren, wenn man Zeit und Kraft sparen möchte.

Kurz vor der Seegrube, geht es rechts weg auf den Wanderweg in Richtung Hafelekar. Je nach körperlicher Fitness, kann man sich auch erst eine kurze Pause auf der Seegrube gönnen und die Aussicht genießen. Das Essen ist auch sehr lecker und im Hinterhof ist ein Spielplatz- den wir selbstverständlich auch getestet haben.

Resultat: Spielplatz ist sogar auch für junggebliebene 20 Jährige geeignet! Auch zu Hafelekar gibt es verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten, wir haben uns für die weitere, abere flachere Route entschieden, die zum Götheweg führt.

Für den Aufstieg haben wir mit vielen Bildern ca. gute 2 Stunden gebraucht… Oben angekommen, hat man eine tolle Aussicht: südlich auf Innsbruck, nördlich auf das Karwendelgebirge.

Von dort aus, gibt zahlreiche weitere Wandermöglichkeiten- bspw. zur Pfeishütte. Uns hat es aber dann gereicht und sind über den Götheweg zur Hafelekarspitze gelaufen und anschließend zur Liftstation. Von dort gelangt man dann bequem zurück nach Innsbruck (ca. 30Min).

Viele Grüße, euer Thomas