zur maier-sports.com
  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Maier Sports www.maier-sports.com

Jetzt Ihren Maier SportsNewsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Tolle Gewinnspiele und Aktionen, die neuesten Kollektionen sowie aktuelle Outdoor-Trends.

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

Wer macht was? Wir stellen vor: Miriam Dürr

Es sind die Menschen, die das "Gesicht" und den Wert einer Marke ausmachen. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle jeweils Personen vor, die hinter Maier Sports stehen und für das Unternehmen arbeiten. Heute: Miriam Dürr, Merchandising/ Handelsmarketing.

Frau Dürr, Sie sind bei Maier Sports verantwortlich für den Merchandising-Bereich. Welches sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit und was macht am meisten Spaß?

M. Dürr: Der Job besteht aus vielen verschiedenen abwechslungsreichen Aufgaben. Zum einen bin ich in enger Abstimmung mit unserer Marketingabteilung für das Handelsmarketing zuständig, betreue also unsere Händler bei der Gestaltung der Flächen und im Verkauf. Eine weitere große Aufgabe ist die Erstellung von POS-Material, um unsere Händler markengerecht ausstatten zu können. Außerdem bin ich für die Organisation von Messen und Events zuständig. Was mir am besten gefällt, ist schwer zu sagen, da bisher das Thema Messe im Mittelpunkt stand. Die weiteren Aufgaben kommen nun im Jahresverlauf auf mich zu, aber ich freue mich schon besonders auf die anstehenden Events.

Warum Maier Sports? Was hat Sie gereizt, den Berufseinstieg hier anzugehen?

M. Dürr: Natürlich ist Maier Sports hier in der Region eine Traditionsmarke, die bei der Wahl des Arbeitgebers immer eine Rolle spielt. In meinem BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und Medienmanagement gab es zudem viele Wahlmodule rund um das Thema Sport. Da ich auch ein sportbegeisterter Mensch bin und nach dem Studium, das ich letzten November beendet habe, direkt ins Berufsleben einsteigen wollte, kam Maier Sports wie gerufen. Überzeugt haben mich vor allem die Teamsituation, das lockere Arbeitsklima und die abwechslungsreichen Aufgaben.

Für Maier Sports sind Sie viel unterwegs. Wie lassen sich Beruf und das Vereinsleben mit den vielen Spieltagen für Sie unter einen Hut bringen?

M. Dürr: Natürlich muss der Sport, gerade während der Messezeit, ein wenig zurückstecken. Aber wie im im Beruf hat man ja auch der Mannschaft gegenüber eine gewisse Verantwortung und möchte Ziele zusammen erreichen. Die Mannschaft weiß jedoch, dass ich alle Hebel in Bewegung setze, um bei möglichst allen Spielen und Trainings dabei zu sein. Und wenn es dann doch einmal nicht klappt, ist das auch okay. Das pendelt sich schon wieder ein.

Was machen Sie privat sportlich am liebsten?

M. Dürr: Ich spiele seit nun schon neun Jahren aktiv Volleyball und Beachvolleyball und halte mich auch mit Fitness und Jogging fit. Und natürlich, wie es zu einer Ski-und Outdoor-Marke gehört, bin ich eine leidenschaftliche Skifahrerin; ich fahre am liebsten in den Dolomiten. 😉

Was ist Ihr derzeitiges Lieblingsprodukt aus der Maier Sports Kollektion?

M. Dürr: Mein Lieblingsprodukt ist die schwarze Damenjacke Pinilla aus unserer kommenden Herbst-Winter-Kollektion. Dazu noch die Glitter-Cap mit Pailletten und Bommel. Für mich das perfekte Winter-Outfit. Ich freue mich schon darauf, wenn die neue Kollektion im Herbst in den Läden hängt, wir haben ja das Glück, dass wir schon eine ganze Zeit vorher einen Blick darauf werfen dürfen. Aber jetzt kann erst einmal der Sommer kommen! 😉